22. Hohenheimer Feldtag

Der Stallmist: Das Gold des Bauern!
Düngetechnik im Wandel der Zeit

Samstag 16. September 2017 | 11-16 Uhr | 12:30 Uhr Beginn der Vorführungen auf dem Feld


Natürlicher Dünger, Ausscheidungen von Mensch und Tier, sind seit Jahrhunderten der Stoff, der in der Landwirtschaft die Fruchtbarkeit der Böden erhöht.

Bis in die 1960er Jahre wurden Tiere in Ställen auf Stroh gehalten. »Stallmist« war daher die wichtigste Quelle der Pflanzenernährung auf dem Acker und galt als das »Gold des Bauern«.
Seitdem Stroh an Bedeutung verloren hat, fällt organischer Dünger aus der Tierhaltung heute überwiegend in Form von »Gülle« (Kot-Harn-Gemisch) an. Dieser wird als »Flüssigmist« auf dem Acker ausgebracht. In Übermaß und nicht fachgerecht eingesetzt kann Gülle, ebenso wie mineralischer Stickstoffdünger, zu überhöhten Nitratwerten im Grundwasser führen.
Mit moderner Technik umweltgerecht ausgebracht sind Gülle und mineralischer Dünger jedoch die unverzichtbare Grundlage einer ausreichenden Nahrungsmittelproduktion.
Wir zeigen auf dem Feldtag die Entwicklung der Technik für das Ausbringen und Verteilen von Stallmist und von Flüssigmist von der Handarbeit bis zu modernsten GPS- und sensorgestützten Verfahren. Wir versprechen unseren Gästen ein sinnenreiches Erlebnis faszinierender Landtechnik. Statt Flüssigmist wird auf dem Feldtag geruchslose »Ersatzflüssigkeit« eingesetzt.
 
DLM Standort Filderhauptstraße 179